Global Investors-CEO Holmes: Gold steigt weiter

Zum Goldpreis ist der U.S. Global Investors-CEO Frank Holmes weiter bullish gestimmt. Er erklärte, es gebe es keinen Grund, um an eine Fortsetzung des positiven Trends zu zweifeln. Im Gegenteil gäbe es zahlreiche zwingender Einflüsse, die einen weiteren Goldpreisanstieg bewirken. Hierzu gehören die enormen Haushaltsdefizite von Regierungen und das überaus niedrige Zinsniveau in den USA.

Dadurch steige das Risiko für Inflation, während gegenüber Währungen ein Abwärtsdruck besteht. Ein weiterer beträchtlicher positiver Einfluss sei durch steigende Einkommen in Asien gegeben.

China ist inzwischen weltgrößter Goldproduzent, aber auch  das wird das Preisniveau nicht drücken, da die chinesische Regierung den Einsatz von Gold als Reservewährung beabsichtige. Die Goldminenproduktion bleibt nach wie vor hinter der Nachfrage zurück – die Produktion nehme weltweit ab. Im Jahr 2008 habe es einen globalen Rückgang von 10 Prozent gegeben. Besonders in Südafrika sinke die Produktion dramatisch.

Dennoch bleibt Holmes gegenüber dem Edelmetall realistisch: Er empfiehlt nur 10 Prozent des Vermögens in Gold zu halten. Dabei sei eine Aufteilung in einen physischen Bestand und Aktien ratsam. Unter seinen bevorzugten Goldaktien findet sich Randgold Resources Limited. Für das Papier habe er sich in der Vergangenheit wegen dem starken Management des Konzerns ausgesprochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen