China war und ist am Aktienmarkt immer für Gerüchte gut - und letzte Woche war es das auch für den Goldmarkt.Sowohl russische als auch chinesische Zeitungen bereichtete, dass China 191 Tonnen Gold - was der IWF verkaufen möchte - erwerben würde. Die Gerüchte gingen sogar soweit, dass China das Gold bereits gekauft hätte. Letztlich kamen von der chinesischen Regierung Dementi.

Trotzdem ist das ganze recht positiv, weil:

1. China hat riesige Dollar-Reserven - eine Umschichtung in Gold würde eine nicht unerhebliche Risikodiversifikation bewirken.

2. An vielen Gerüchten ist zumindest ein wahrer Kern.

und 3. Wer glaubt schon Dementis der chinesischen Regierung???

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben